Die Herren 1 haben am Samstag in Lauterstein ihren ersten doppelten Punktgewinn in fremder Halle erkämpft, am Ende stand ein knappes 27:28 (11:10) auf der Anzeigetafel der Kreuzberghalle.

Den Lautersteinern merkte man die Nervosität zu Beginn des Spiels deutlich an. Sie benötigten, auch Dank einiger Paraden von SGSB-Torhüter Jan Oßmann, bis zur 11. Minute um ihr erstes Tor zum 1:4 zu erzielen. Bis zum 4:8 in der 21. Minute spielte die SGSB solide, wurde dann aber nachlässig und lag zur Halbzeit mit 11:10 hinten. Nach der Halbzeit funktionierte plötzlich das Angriffsspiel, dafür wurde aber die Abwehr löchrig, nach 39 Minuten stand es 16:16. Jetzt legte die SGSB um die beiden sechsfachen Torschützen Martin Kienzle und Johannes Csauth einen Zahn zu und konnte sich beim 20:26 (53. Minute) scheinbar spielentscheidend absetzen. Den sicheren Sieg vor Augen wurde man wieder nachlässig, schloss vorne zu überhastet ab und Lauterstein erzielte 6 Tore in Folge zum 26:26 nach 58 Minuten. Felix Linder war es vorbehalten, nach 59:13 Minuten den Siegtreffer zum 27:28 zu erzielen, den Gastgebern gelang in der restlichen Spielzeit kein Treffer mehr.

Insgesamt war es keine gute Leistung der Mannschaft vom Trainerteam Henning Fröschle, Benedikt Nentwich und Dirk Bellon, am Ende konnte aber der erste Auswärtssieg gefeiert werden. Auch solche Spiele müssen erstmal gewonnen werden.

Am kommenden Samstag um 20:00 Uhr steht in der Langhanshalle das letzte Hinrundenspiel an, Gegner ist der SV Fellbach. Die Mannschaft freut sich auf eure Unterstützung.

SG Lauterstein: Silas Tim Bäuerle (8), Luca Helfrich (7), Niklas Nagel (4), Sebastian Clement (4), Tim Ziller (2), Yannick Schattner (1), Marc Oliver Allmendinger (1), Marius Widmann, Jannis Wagner, Andreas Schuster, Matthias Nagel, Fynn Lackinger, Fabian Lackinger. 

SG Schozach-Bottwartal: Martin Kienzle (6), Johannes Csauth (6), David Schneider (4/4), Levi Fröschle (4), Felix Linder (3), Jan Fuhrmann (3), Fynn Fröschle (2), Darius Thierer, Jan Oßmann, Jan-Paul Kürschner, Jonas Keller, Maxim Gries, Thomas Fink. 

Schiedsrichter: Konstantin Geis, Jörg Hanselmann